Wir sind die Kellerkinder

Bis auf weiteres findet unser Nachtcafé Online statt!

Jeden Mittwoch von 19.00 bis 21.00 Uhr per Zoom, um teilzunehmen
KLICK HIER

ACHTUNG!

Liebe Mitstreiter*innen, liebe Ratsuchende leider müssen wir euch mitteilen, dass es in der Ebertystraße keine unabhängige Teilhabeberatung mehr gibt. Wir sind mit unserem anderen Engagements nicht mehr in der Lage den Bedarfen der Ratsuchenden gerecht zu werden.

Wir werden aber bei Bedarf, unseren Kooperationspartner Akse e.V. mit Rat und Tat zu Fragen der Teilhabeberatung für Menschen mit seelischen Behinderungen/Beeinträchtigungen zur Seite stehen. Wir werden ab 2021 die Möglichkeit des Peer-Support anbieten, in dem sich Peers treffen können und sie sich untereinander unterstützen.

NEU: PEER-SUPPORT

Wir möchten uns gern gegenseitig in unseren Leben unterstützen, uns zu hören und Dinge teilen egal ob Probleme, freudige Ereignisse und natürlich auch alles was euch einfällt…

Daher veranstaltet der Kellerkinder e.V. jeden Mittwoch von 14 Uhr bis 16 Uhr eine Zoomveranstaltung.

Um teilzunehmen KLICK HIER

Für weitere Infos zu ONLINE Angeboten des Kellerkinder e.V.
KLICK HIER

———

Wir Kellerkinder verstehen uns als eine Selbstvertretungsorganisation von Menschen mit (seelischen) Beeinträchtigungen.

Was unser alltägliches Leben manchmal schwer macht, liegt selten in unserem Anderssein begründet, sondern in den erlebten Diskriminierungen  durch die Gesellschaft. Diese Erfahrungen stehen unserem Handeln oft im Weg.

Wenn du uns kennen lernen willst, komm einfach zum Nachtcafé!

im Laden, Ebertystr. 8, 10249 Berlin

KunsTRaum

Über die Grenzen des Sagbaren und die Grenzen der Inklusion

„Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen.“ So lautet einer der berühmtesten Sätze des Philosophen Ludwig Wittgenstein in seinem Hauptwerk Tractatus logico-philosophicus von 1921. Und: „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“.